Ihre Praxis für Physiotherapie in Lahr  //  Säuglinge/Frühgeborene, Kinder und Erwachsene  
Behandlungen nach Schroth
Wann ist eine Behandlung nach Schroth angezeigt?
Katharina Schroth entwickelte vor Jahrzehnten ein neues Konzept zur Behandlung von Patienten, die an Skoliose (Wirbelsäulenverkrümmung) leiden, die sogenannte „Dreidimensionale Skoliose-Behandlung“. Nach Schroth ist die
Skoliose eine Formverschiebung des Rumpfes und damit der Wirbelsäule, die nach drei Richtungen (Dimensionen)
hin verläuft.


Die dreidimensionale Skoliosebehandlung nach Schroth sieht vor, eine verkrümmte und in sich verdrehte Wirbelsäule
zu strecken und zu entdrehen. Anschließend gilt es, die berichtigte Form der Wirbelsäule muskulär zu stützen.

In Zusammenwirken zwischen dem Orthopäden für eine genaue Diagnostik mit anschließender Vermessung der Wirbelsäulenverkrümmung und dem behandelnden nach der Schroth-Therapie ausgebildeten Therapeuten wird
der Patient in die Schroth'schen Gedanken- und Ablaufvorgänge eingeführt. Seine Wirbelsäulenverkrümmung wird
ihm mit Hilfe von Spiegeln verdeutlicht (Spiegelkontrolle), damit er in Zusammenarbeit mit dem Therapeuten diese
gemäß dessen genauen Erklärungen und Anweisungen korrigieren kann.

Nach erfolgreichem Abschluss eines solchen Übungsprozesses soll der Patient seine korrigierte Haltungsposition
durch bewusste Wahrnehmung von Muskellänge, Muskelentspannung, Gelenkstellung sowie Gelenkkapseldehnung
und Bänderdehnung verinnerlichen.

Die Behandlung umfasst außerdem die Korrekturatmung (Drehwinkelatmung) nach Katharina Schroth. Als wesent-
licher Bestandteil der dreidimensionalen Skoliose-Therapie hat sie den Zweck, das skoliotische Atemmusters des
Patienten zu korrigieren.

Kinder mit Skoliose sollten so früh wie möglich, nach Sichtbarwerden einer Fehlstellung, physiotherapeutischen behandelt werden, so dass noch während des Wachstums eine möglichst dauerhafte Korrektur der Wirbelsäule zu erwarten.

Die Behandlung nach Schroth wenden wir bei Patienten i. d. R. ab 8 Jahren an. Bei Kindern im Vorschulalter empfehlen wir meistens die Therapie nach Vojta.

Was sind die Ursachen von Skoliose?
Die Ursache einer Skoliose ist bei etwa 80% der davon betroffenen Patienten unbekannt. Nur bei 20% der Skoliosen-Fällen kennt man die Ursache wie z. B., Unfall, Rachitis, schlaffe oder spastische Lähmung oder angeborene Knochen-missbildungen, Beinlängendifferenz, familiäre Disposition, Muskelungleichheiten und vieles andere mehr.
 
  Zurück zum Spektrum
 
 
Sprechzeiten
Mo. - Fr.: 7.30 - 19.30 Uhr
Um lange Wartezeiten zu ver-
meiden, empfehlen wir eine vorherige Terminvereinbarung
Teilen Sie uns Ihren Wunsch-termin mit - wir rufen Sie gerne
zurück: